Über uns

RES Wettbewerb vom 20.05.2018

Am Pfingstsonntag hat unweit des Paradiesli der diesjährige RES-Wettbewerb stattgefunden. Die RES Szene wächst stetig an. Dieses Jahr haben 27 Teilnehmer aus allen Ecken der Schweiz an diesem tollen Event teilgenommen. 

 

Schon früh wehte eine zügige Biese, die fünf Hochstartgummis wurden möglichst zur Windrichtung ausgerichtet. Um Zehn Uhr starteten die ersten Segler und bald war die Taktik für lange Flüge klar. Am Wald konnte Hangflug betrieben werden. So konnten etliche Piloten die Maximalflugzeit von 6minuten erreichen. Das Landefeld fiel dieses Jahr etwas klein aus. Unterstützt durch die Biese und den bei Zweiachsern öfters fehlenden Ruderdruck, war das Landen auf den Punkt anspruchsvoll. Demzufolge gab es im Verlauf des Wettbewerbes relativ viele Aussenlandungen. 

Die besten fünf Piloten aus den vier Vorrunden konnten das Fly-Off bestreiten. Das wurde dann auch eine ziemlich knappe Sache. Schlussendlich konnte Reto Schmid der MFG Zugerland als Erster einen Preis aussuchen. Der Gabentisch war reich gedeckt. Hier nochmals herzlichen Dank an die Sponsoren: Insider Modellbau Zollikofen, Modellbau Linder Lyssach, Hope Modellbau Schöftland und Suter Composite Fraubrunnen.

Herzlichsten Dank allen Teilnehmern und an das Helferteam mit Alessandra und Christoph Schnyder, welcher an diesem Tag die Wettbewerbsleitung übernahm.

http://modellflug.ch/Resultate/2265cat1.pdf <-hier gehts zur Rangliste

Fabian

OBSERVER März 2018

Liebe Modellflug-Freunde

 

Der erste OBSERVER vom 2018 ist in der Rubrik OBSERVER online verfügbar.

 

Viel Spass beim Lesen.

 

Chrigu

BG 141

Red Bull 2018

Bei Top Wetter wurde schon am Morgen der Kurs ausgesteckt.
Danke Beat, Wale und Simu.
Mit Stolz darf ich hier noch verkünden, ich musste mein letztes Red Bull nicht verschieben.!!!!!

Ich bedanke mich bei Allen, die immer wieder bei
diesem Wettbewerb ihr fliegerisches Können und ihr
Glück, sowie ihre wunder tollen Crash`s zeigten.

19 Piloten waren am 25.03.2018 beim Red Bull auf unserem Plätzli.
Rolf und Marc Rubin spendeten uns einen Wanderpokal, Danke für
die Spende. Simu Wampfler durfte
wie bekannt, auch den Pokal gleich zum ersten Mal
nach Hause nehmen. Wir gratulieren ALLE am Simu zum Sieg!!!!!
Zu den Crash- und Wurfschäden.
Säschu beklagt einen Motorenschaden und
Flügelbruch nach Wales Wurf dem Boden entgegen. Jürg Steck hatte Pech
bei der Landung. Ansonsten eigentlich keine Schäden. Aber nach dem
Rennen gab Säschu noch einmal alles, Pylonen um, Flieger zerlegt in
seine Einzelteile. Das war genial….

  1. Wampfler Simu
  2. Steck Michu
  3. Ammann Tobi
  4. Bürki Fabian
  5. Reber Säschu
  6. Brunner Beat
  7. Frey Renè
  8. Heiniger Andy
  9. Bergmann Peter
  10. Ammann Fäbu
  11. Steck Seve
  12. Ammann Hans
  13. Rubin Pädu
  14. Hagemann Chrigu
  15. Steck Jürg
  16. Martig Walter
  17. Krebs Simu
  18. Stauffer Miggu
  19. Luder Wale  

 

Miggu BG 100 und Fäbu Bürki

 

Weiterlesen

Frühjahrsputz

Hallo zäme.

am Samstag, 10. März 2018 hatten wir unsere „Frühlings-Putzete“. Die Piste wurde „gestrählt“ mit Rechen und vom gröbsten Laub und Aesten befreit. Der Waldsaum wurde „gfötzelet“, Plastik, Getränkedosen und sogar Batterien wurden aus dem Wald entfernt. (Was Leute so alles auf der Durchfahrt aus dem Fenster werfen...?) Geräte und die ganze Infrastruktur wurden gereinigt und unser „Plätzli“ für die Saison 2018 auf Vordermann gebracht. Zum Einwalzen war die Piste noch eindeutig zu nass. Dies wird in den nächsten Wochen irgendwann im kleinen personellen Rahmen nachgeholt. Unser „Spitzenkoch Miggu“ hat sich krank gemeldet. (Gueti Besserig!) Bic-Röbi hat ihn jedoch neben seinem „Regie-Job“ ganz gut vertreten und uns saufeine Würstchen aufgetischt. Rüstet eure Modelle - die Saison ist offiziell eröffnet...

Liebs Grüessli. Andy 

etwas neblig....

Den Wurfgleiterwettbewerb konnten wir durchführen,

trotz dem Nebel.

Für die ungesteuerten Wurfgleiter war der Nebel nicht dicht genug

deswegen konnten wir fliegen --> Rangliste ungesteuerte HLG

Als der Ungesteuerte vorbei war hatte sich der Nebel so weit verzogen

das wir den gesteuerten bei guten Bedingungen

aber sehr rutschigem, schneebedecktem Boden geflogen sind.

Mehr dazu im kommenden OBSERVER 01/2018