Projekte von Mitgliedern der MG Burgdorf

DC-3 Swiss Air Lines

Leider ist Toni Sommer von einiger Zeit uns gegangen und er hat uns eine tolle Sammlung an Fliegern hinterlassen.
Einer davon, die Douglas DC-3 mit 1.79cm Länge und 2.64cm Spannweite steht jetzt bei mir im Hangar.
Weil ich über Weihnachten viel Zeit hatte und auch zu Ehren von Toni habe ich mir dann
die DC-3 im Massstab 1:11 vorgenommen, damit sie im 2017 endlich in die Luft geht.

Die DC-3 ist über Bejatu zu mir gekommen. Toni hat einiges an Infos zum Modell in schriftlicher Form hinterlassen, wodurch ich so einige Schlüsse und Infos ziehen konnte.
Technische Daten zu Motor und Regler, Pneumatik vom Fahrwerk etc.
Wichtig war mir, da das Thema revidierung von pneumatischen Fahrwerken nicht unbedigt meine Stärke ist, dass es trotzdem durch mich sehr sorgfältig gemacht wird.
Gesagt, getan...
Genau das habe ich dann auch gemacht. Konnte noch ein paar Verbesserungen anbringen...
Vieleicht sind sie auch nur dafür das es ibei mir ein besseres Gefühl hervor ruft, wir werden es sehen....
Und sie ist fertig geworden. Es fehlen nur noch die Beschriftung und die Fahrwerksabdeckung.
Im Frühjahr 2017 wird sie ihren Erstflug haben (evtl. ist der 29. oder 30.April der richtige Tag dafür).
Den Fehler im rechten Antrieb konnte ich finden und beheben!

Fakten:
- es ist ein Bausatz aus China...
- Modell: Douglas DC-3
- Massstab ca. 1:11
- Spannweite: 2,65m
- Rumpflänge: ca. 1.79m
- Rumpf in GFK-Bauweise mit Spannten verstärkt.
- Flügel in Rippenholzbauweise, bespannt mit Oracover in Silber, ob das wirklich Oracover ist...
- im Mittelteil der Flügel ist die ganze Elektronik, die Akkus, die Motoren und die Pneumatik für das Fahrwerk untergebracht.
- in den Motorgondeln sind die Motoren, die Regler und das mechanische Fahrwerk verbaut.
- 2 Elektromotoren(Rimfire80, einer ist im Linkslauf) mit Dreiblattpropeller von Ramoser.
- Doppelakku-Spannungsversorgung via EMCOTEC-Weiche
- 4x Bremsklappen, Gesamtbreite 1,20m
- Quer-, Seite- und Höhenruder, Bremsklappen und Motor.
- Hydraulisch ein- und ausfahrbares, gefedertes Hauptfahrwerk
- Abflugewicht: ca. 9kg
- Dekals "Swiss Air Lines" sind in Vorbereitung (erledigt)
- robbe Soundmodul Sternmotor
  

der Rumpf in voller Länge (noch ohne Beschriftung)

das Mittelteil mit Akkus, Pneumatik, Empfänger, 2 Motorgondeln und jede Menge Kabel...

die Innereien in der Motorgondel

------------------------------------------------------------------------------------------

und weiter gehts... (28. März 2017)

und die Beschriftung über den ganzen Rumpf:

ein spezielles Feature: Toni Sommer als First Officer on Board...

Am 29.April habe ich einen Erstflugversuch gewagt. Wetter war gut.

Leider hat sich dann gezeigt das die Einstellung der Dreiblattpropeller von Ramoser nicht die richtige Steigung hatten.

Also damit noch die ein oder andere Einstellung getestet. Der Vorschub hatte sich dann irgendwann nach der dritten Einstellung für gut erwiesen.

Das Gewicht zum einstellen des Schwerpunktes stimmte dann auch noch nicht ganz. Da muss ich auch noch die ein oder andere Einstellung testen.

Leider ist es an diesem Nachmittag dann nur bei den Fahrtests geblieben. Also wird der Erstflug nochmals vertagt.

 

hier noch zwei Eindrücke von ihr auf dem "Rollfeld":

Chrigu Hagemann (BG84)